Am 31.08. stellen wir als Dessert unseren Müsli-Snack her.

Dafür verwenden wir Carob-Pulver von der Werz-Naturkorn-Mühle

Carob wird aus getrockneten Früchten des Johannisbrotbaums gewonnen. Es schmeckt süßlich-malzig, ein wenig karamellartig und hat eine feinherber Note.

Carobpulver  zeichnet sich in mehreren Punkten als gesündere Alternative zum Kakao aus. Carob ist fettarm und natursüß (natürlicher Zucker) bei relativ geringer Kalorienmenge. Es ist reich an Vitaminen und Mineralien, zum Beispiel ß-Carotin, Calcium und Eisen.

Durch einen hohen Anteil an Balaststoffen und Stärke wirkt sich Carob weiterhin positiv auf die Verdauung aus.

Im Unterschied zu Kakao enthält das Pulver  keine anregenden Stoffe wie Koffein oder Theobromin.

Früchte des Johannisbrotbaums  Carob-Pulver glutenfreiCarobpulver

 

Und wir verwenden Kokosfett von Naturata

Herstellung: Kokosfett wird aus dem Fruchtfleisch von Kokosnüssen hergestellt. Das Kokosfett stammt von alten, bestehenden Plantagen auf den Philippinen und wird direkt vor Ort verarbeitet. Dabei wird das Fruchtfleisch aus den Kokosnüssen herausgelöst, getrocknet und zerkleinert. Anschließend wird die Masse mit heißem Dampf angefeuchtet und heiß abgepresst (ca. 80-100 °C). Das Abpressen erfolgt dabei rein mechanisch. Das so gewonnene Öl wird zunächst grob abgesiebt und anschließend zum Absetzen der der Schwebstoffe ruhengelassen. Anschließend wird es abgegossen und filtriert. Dann wird das rohe Kokosöl nochmals erhitzt und mit heißem Wasser und Zitronensäure (gegen Grauschleier) versetzt. Nach deren vollständiger Entfernung wird es unter Hochvakuum mit Wasserdampf behandelt (Desodorierung bei 210 bis 220 °C). Dadurch wird der starke Eigengeschmack und -geruch gemindert. Es erfolgen keine weiteren Verarbeitungsschritte, insbesondere keine Härtung und keine Umesterung. Bei der Gewinnung und Herstellung des Fettes werden ebenfalls keine Chemikalien verwendet.

Kokosfett wird aus dem Fruchtfleisch von Kokosnüssen hergestellt. Das Kokosfett stammt von alten, bestehenden Plantagen auf den Philippinen und wird direkt vor Ort verarbeitet.

 

 

Quellen:

www.silkeleopold.de

www.eatsmarter.de

www.wikipedia.de

www.naturkost-erfurt.de