Unseren Griessbrei stellen wir aus Demeter-Dinkelvollkorngriess und frischer Vollmilch her.

Herstellung des Dinkelgriesses:

Grieß ist ein Produkt, das im Mahlprozess anfällt. Er entsteht nach der ersten Zerkleinerung des Getreidekorns. Hierbei zerfällt das Korn zu Mehl, Grieß und Schalenteilen mit Keim. Bei der Grießfraktion handelt es sich um durch Eiweißstrukturen zusammengehaltene Stärkekörnchen. Sie sind etwas härter als der umgebende Mehlkörper und besitzen eine Korngröße zwischen 300 und 1000 μm. Nach jedem Mahlschritt wird der Grieß von den übrigen Mehlpartien durch Sieben abgetrennt. Je härter das Korn, desto höher die Grießausbeute. Wird der Grieß nicht direkt benötigt, wird er in weiteren Mahlschritten zu Mehl vermahlen. Neben diesem klassischen Grieß fällt außerdem Feingrieß mit einer Korngröße von 150 bis 300 μm an – so genannter Dunst.

Quelle: Spielberger Mühle

Besonderheiten:

Dinkel ist ein Verwandter des Weichweizens, gemeinsamer Vorfahre ist das Einkorn. Gegenüber Weizen besitzt Dinkel einen besonders hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen, insbesondere Kieselsäure.

Quelle: Bohlsener Mühle